Startseite | Aktuelles | Höheres Ausgabenvolumen für ärztliches Heilmittelbudget in 2022 beschlossen
Aktuelles
01.10.2021

Höheres Ausgabenvolumen für ärztliches Heilmittelbudget in 2022 beschlossen

KBV und GKV-Spitzenverband haben für das kommende Jahr die Rahmenvorgaben für Arznei- und Heilmittel vereinbart. Diese sind Grundlage für die Arznei- und Heilmittelvereinbarungen auf Landesebene. Bei Heilmitteln steigt das erwartete Ausgabenvolumen um 4,94 Prozent. Die Bewertung des Anpassungsfaktors Preisentwicklung bei den Heilmitteln ist bislang auf regionaler Ebene erfolgt. Weil die Heilmittelpreise mittlerweile auf Bundesebene zwischen GKV-Spitzenverband und Heilmittel-Verbänden festgelegt werden, sind nun KBV und GKV-Spitzenverband für die Bewertung zuständig.

Zudem wurden Anpassungen beschlossen, die das Jahr 2021 betreffen. KBV und GKV-Spitzenband haben nun rückwirkend für das Jahr 2021 eine Steigerung des Ausgabenvolumens in Höhe von 9,18 Prozent vereinbart. Hierbei wurden die neuen Preise für Physiotherapie, Logopädie, Podologie und Ernährungstherapie berücksichtigt. Im Bereich der Ergotherapie ist zwischen dem GKV-Spitzenverband und dem Spitzenverband der Ergotherapeuten noch keine neue Preisvereinbarung getroffen. Sobald diese vorliegt, werden KBV und GKV-Spitzenverband die Preisentwicklung insgesamt noch einmal neu bewerten und gegebenenfalls diesen Faktor anpassen.

Weitere interessante Artikel

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x